N 51 16.038, E 7 22.977

Modell einer Milchrampe mit Milchkannen, Ecke Rüggeberger Straße / Willringhauser Straße, aufgestellt vom HVR 1994


Im Jahre 1880 nahm auf dem Hof Upmeyer in Borgholzhausen, heute Kreis Gütersloh, eine der ersten bäuerlichen Sammelmolkereien Westfalens den Betrieb auf. Seit dem wurde die Milch zentral verarbeitet. Bereitgestellt für die Abholung wurde die Milch auf den Milchrampen.


Milchrampen befanden sich am Marktplatz in Rüggeberg, in Herminghausen bei Bauer Herzbruch (jetzt Born) und am Vorwerk. Die Milchrampe in Rüggeberg war bis 1971 in Betrieb. Ab Oktober 1970 setzte die Hagener Molkerei einen 800 Liter fassenden Tankwagen mit Saugvorrichtung ein. Die verschiedenen Höfe mussten dann Milchkühltanks anschaffen aus denen die Milch gesaugt wurde. Die Kosten für die Anschaffung war allerdings sher hoch. Daher wurden die Milchkannen noch einige Zeit zu der zentralen Sammelstelle im "Dorf" gebracht, wo die Milchkannen ausgesaugt wurden. (siehe Heimatbrief Januar 1971)


Fahrer der Abholwagen waren Alfred Langenscheid, Hans Hiby, Werner Herzbruch und Peter Friese




Heutzutage gibt es eine kleine Trendwende, frische Milch direkt vom Bauern. Das nächste Milchhäuschen gibt es Richtung Radevormwald auf dem Hof Brüser-Pieper im III. Ülfe



nächstes Heimatdenkmal: Kirche

N 51 16.028, E 7 23.055

Impressum

Infopflicht DSGVO 2018